Ein Pokal wäre fällig

Ein Pokal wäre fällig von Chr. Schulte im Walde, Westfälische Nachrichten, 8. Juli 2016 Ganz Deutschland lag am Donnerstag im Fußball-Fieber. Ganz Deutschland? Von wegen! Denn wenn es richtig gute Musik live auf der Bühne gibt, dann machen sich Münsters Klassik-Fans auch trotz Europameisterschaft auf die Beine. Nun gut, vielleicht nicht ganz so viele wie sonst – aber das Spiel der Riesenmannschaft von Orchester-Coach Jürgen Tiedemann namens „Collegium musicum“ haben immerhin eine ganze Menge Zuhörer im großen Hörsaal begeistert verfolgt. Und…

Read More

Stürmischer Applaus für die „Silvesterparty von 1888“

Stürmischer Applaus für die „Silvesterparty von 1888“ von Ulrich Coppel, Westfälische Nachrichten, 27. Januar 2016 Das „Collegium musicum“-Orchester hatte beim Semesterkonzert mit Anna Heygster und Markus Beul zwei renommierte Solisten im Konzert. Sie wurden gefeiert. Die Wuppertaler Konzertmeisterin Anna Heygster an der Violine und der Dortmunder Solocellist Markus Beul waren die gefeierten Solisten in Johannes Brahms’ Doppelkonzert (op. 102). Neben diesem Mammutwerk bot das hervorragend aufspielende „Collegium musicum“-Orchester, unter der gewohnt hervorragenden Leitung Jürgen Tiedemanns auch Tschaikowskis fünfte Sinfonie. Und…

Read More

collegium musicum instrumentale mit Solisten von den Berliner Philharmonikern

collegium musicum instrumentale mit Solisten von den Berliner Philharmonikern von Ulrich Coppel, Westfälische Nachrichten, 7. Dezember 2015 Das collegium musicum instrumentale gab ein Sonderkonzert im großen Hörsaal mit Solistinnen von den Berliner Philharmonikern. Restlose Begeisterung im Publikum herrschte im so gut wie voll besetzten H1 am Sonntagabend bereits zur Pause. Denn zuvor hatten die beiden Berliner Philharmonikerinnen Marlene Ito (Violine) und Naoko Shimizu (Bratsche) in Mozarts „Sinfonia Concertante“ KV 364 eine bravouröse Solistenleistung geboten. Doch damit nicht genug. In der zweiten…

Read More

Mit dem Feuer der Leidenschaft

Mit dem Feuer der Leidenschaft von Chr. Schulte im Walde, Westfälische Nachrichten, 27. Januar 2016 Collegium musicum und Solistin Bettina Hartl dringen in Piazzollas Welt der Gefühle vor Schon nach den ersten zehn, zwanzig Takten war sonnenklar: Dies wir ein tolles, ein spannendes Konzert! Weil das Collegium musicum bei seinem Semesterabschlusskonzert am Dienstag im Hörsaal H1 von Anfang an zielgenau den richtigen Groove auflegte für Leonard Bernsteins „West Side Story“-Medley. Knackige Blechbläser, die Hörner aufgepeppt von einer Saxofon-Batterie, seidenmatte Streicher, die liebevoll…

Read More

Violinen reiten schneidige Attacken

Violinen reiten schneidige Attacken von Arndt Zinkant, Westfälische Nachrichten, 3. Juli 2014 Da wird in England im Jahre 1935 ein Cellokonzert uraufgeführt – worauf seine Partitur viele Jahrzehnte in der Rumpelkammer der Musikgeschichte verstaubt. Bis Anno 2014 das Collegium musicum Münster sich ein Herz fasst und im Großen Hörsaal diesem Stück eine zweite Chance gibt. Was war da nur geschehen?! Moderator Stephan Schulze hatte wie immer eine gute Einführung parat: Zuerst erfuhr das Publikum, wer der Komponist Franz Reizenstein war, und…

Read More

Harfenreparatur auf offener Bühne

Harfen-Reparatur auf offener Bühne von Günter Moseler, Münstersche Zeitung, 29. Januar 2014 Er zählt zu den schamlosen Unsympathen der Oper, ein zudringlicher Rüpel, dessen kaltherziger Adels-Dünkel aus jeder Textzeile springt: Der Baron Ochs von Lerchenau ist echt ein Fiesling. Und doch hat Richard Strauss ihn mit unsterblichen Walzerfolgen geadelt. Es sind die zarten Regungen eines Grobians, die in der „Rosenkavalier“-Walzer-Suite Nr. 2 erklingen. Sie eröffnete am Dienstagabend das Semesterkonzert des „Collegium musicum instrumentale“ unter Jürgen Tiedemann im H 1 mit…

Read More

Zur Erbauung des Volkes

Zur Erbauung des Volkes von Frederik Wittenberg, Westfälische Nachrichten, 29.01.2014 Es war ein Abend des „Klingt wie“. Auch wenn das Programm des Semesterabschlusskonzertes des collegium musicum ausschließlich aus Werken des 20. Jahrhunderts bestand, wähnte man sich beim Hören in den Sphären des 19. Jahrhunderts. Das hatte bei den drei gespielten Werken unterschiedliche Gründe. Los ging es mit der Walzerfolge Nr. 2 aus dem „Rosenkavalier“ von Richard Strauß. Jürgen Tiedemann am Pult entlockte dem Orchester mit viel Schmiss und Schmäh eine melodienselige…

Read More

Hörnerklang und Jägerlatein

Hörnerklang und Jägerlatein von Arndt Zinkant, Westfälische Nachrichten, 10. Juli 2013 Das Collegium musicum hatte mit dem Bratschisten Hermann Menninghaus einen Top-Solisten zur Seite. Heinrich Heine war genervt. Der „Jungfernkranz“, immer nur der Jungfernkranz! Jener Opern-Ohrwurm begegnete dem Dichter und Gelegenheitsmusikkritiker auf Schritt und Tritt, nachdem Webers „Freischütz“ die deutschen Bühnen 1821 im Sturm erobert hatte. Eine Anekdote, die das Publikum am Dienstag in der Konzertmoderation erfuhr. Zuvor hatte das Collegium musicum unter Jürgen Tiedemanns Leitung die Freischütz-Ouvertüre gespielt –…

Read More

Venedig hören und sterben

Venedig hören und sterben von Peter Bergmüller, Münstersche Zeitung, 24. Januar 2013 Hinter dem Namen Collegium musicum stehen Studenten und Dozenten aller Fachrichtungen, die zusammen unter der Leitung von Jürgen Tiedemann musizieren. Für das aktuelle Semesterkonzert im H1 wurde die Mezzosopranistin Mareike Morr von der Niedersächsischen Staatsoper als Solistin eingeladen. Die weiße Winteridylle spiegelt sich nicht im Programm. 2013 wird der 200. Geburtstag Richard Wagners gefeiert, da rummst es in fast jedem Konzertsaal. Als Antipode steht im Giuseppe Verdi gegenüber.…

Read More

Rauschender Applaus für die Sängerin

Rauschender Applaus für die Sängerin von Arnd Zinkant, Westfälische Nachrichten, 23. Januar 2013 „Wagner war immer auf der Flucht. Wagner war immer in Geldnot. Und Wagner hatte immer Stress mit Frauen.“ Stephan Schulze brachte es knackig auf den Punkt. Der Posaunist und Moderator des Collegium musicum war wie üblich bestens vorbereitet und referierte ohne Manuskript. Und Dirigent Jürgen Tiedemann ließ sein Orchester vor und nach der Pause so kraftvoll wagnern, wie es selbst eingefleischte „Collmus“- Fans nicht erwartet hätten.Zunächst zum…

Read More